Angebote zu "Riesling" (18 Treffer)

Kategorien

Shops

Riesling feinherb, Hallgartener, VDP-Weingut Ba...
7,80 € *
zzgl. 6,95 € Versand

Deutscher Riesling von 2016, aus der Region: Rheingau. Grundpreis: 10.4 € / 1 l. Rebsorte: Riesling. Empfohlene Trinktemperatur: 12°C. Alkoholgehalt: 11,5%. Säuregehalt: 7,0 g/l. Restsüße: 10,7 g/l. Dieser vitale Wein ist ausgewogen, fruchtintensiv und zeigt ein unglaublich prägnantes Süße-Säure-Spiel, das seinesgleichen sucht! In der Nase erleben Sie Aromen von gelbem Apfel und Aprikosen, elegant begleitet von kristallklarer Mineralik. Tipp: Ein optimaler Begleiter zu pikanter Asia-Küche!

Anbieter: rindchen.de
Stand: 28.03.2020
Zum Angebot
Riesling feinherb, Hallgartener, VDP-Weingut Ba...
12,80 € *
zzgl. 6,95 € Versand

Deutscher Riesling von 2016, aus der Region: Rheingau. Grundpreis: 17.07 € / 1 l. Rebsorte: Riesling. Empfohlene Trinktemperatur: 12°C. Alkoholgehalt: 11,5%. Säuregehalt: 7,0 g/l. Restsüße: 10,7 g/l. Dieser vitale Wein ist ausgewogen, fruchtintensiv und zeigt ein unglaublich prägnantes Süße-Säure-Spiel, das seinesgleichen sucht! In der Nase erleben Sie Aromen von gelbem Apfel und Aprikosen, elegant begleitet von kristallklarer Mineralik. Tipp: Ein optimaler Begleiter zu pikanter Asia-Küche!

Anbieter: rindchen.de
Stand: 28.03.2020
Zum Angebot
Leitz Rheingau Riesling
8,95 € *
zzgl. 4,95 € Versand

Von dem Weingut Leitz ist dieser trockene Rheingau Riesling, welcher aus dem gleichnamigen Anbaugebiet stammt. Gleich zu Beginn duftet er nach einer Vielzahl an exotischen Früchten, zu denen sich sogleich auch Pfirsich und Aprikosen gesellen. Die Noten von reifen Mirabellen setzen die animierende, aber gut eingebundene Säure wunderbar in Szene. Dieser Wein ist herrlich frisch und präsent, woraus ein angenehmer Trinkfluss resultiert. Als Speisebegleiter ist er besonders zu Muscheln oder verschiedenen Sushi-Variationen zu empfehlen. Damit bietet der Rheingau-Riesling nicht nur Trinkfreude, sondern ist auch ein perfekter Repräsentant seines Anbaugebietes, dem Rheingau. Wer den Einstieg in die Riesling-Welt sucht und damit auch in den Rheingau, der trifft mit diesem Wein genau die richtige Wahl. Doch Vorsicht! Ist man einmal eingetaucht, gibt es selten ein zurück, denn die vorzügliche Welt der Rieslinge ist komplex und sehr umfangreich. Immer wieder gibt es neue schmackhafte Entdeckungen zu machen. Und das macht richtig Spaß!

Anbieter: Club of Wine
Stand: 28.03.2020
Zum Angebot
Riesling trocken, Niederhäuser Steinberg, Lange...
23,80 € *
zzgl. 6,95 € Versand

Deutscher Riesling von 2017, aus der Region: Nahe. Grundpreis: 15.87 € / 1 l. Rebsorte: 100% Riesling. Geschmacksrichtung: knackig & frisch. Verzehrempfehlung: Fisch, Salat, asiatischer Küche. Empfohlene Trinktemperatur: 10°C. Alkoholgehalt: 12,5%. Säuregehalt: 7,6 g/l. Restsüße: 1,8 g/l. Ein mineralisches kleines Wunderwerk - in diesem Wein ist alles eingefangen, was die großartige Schieferlage Steinberg zu bieten hat. Schon der Duft betört mit tiefgründiger Würze und Tiefe mit festem, straffem Kern. Im Gaumen fasziniert ein stahlig-präziser Antritt mit konzentrierter Frucht und schier unendlich langem Nachhall. Wer einen markanten Nahe-Riesling in seiner reinsten, schönsten Form sucht - hier hat er ihn gefunden!

Anbieter: rindchen.de
Stand: 28.03.2020
Zum Angebot
Riesling Schieferterrassen trocken - 2017 - Hey...
21,95 € *
zzgl. 5,95 € Versand

Das Besondere an diesem Wein Der als VDP-Gutswein klassifizierte Riesling von Heymann-Löwenstein wurde von der Fachpresse bereits als „Großer Gewächs Schreck“ tituliert. Denn obwohl es sich um die geringste VDP-Kategorie handelt, ist der „Schieferterrassen“ qualitativ näher an der höchsten Stufe der Qualitätspyramide als man zunächst vermuten würde.Das kommt natürlich nicht von Ungefähr. Die Trauben für diesen Riesling stammen aus steilen Terrassenlagen, die von dem typischen Schiefergestein der Mosel durchzogen sind. Die dadurch herrührende, leicht rauchig wirkende Mineralität ist geradezu Sinnbild für einen hochwertigen Mosel-Riesling. Aber auch bei der Herstellung dieses Gutsrieslings lässt man sich bei Heymann-Löwenstein nicht lumpen: Die Trauben erhalten 12 Stunden Maische-Standzeit im großen Holzfass und der Gärprozess wird durch natürliche Hefen spontan gestartet. Anschließend verbleibt der Wein bis zur Abfüllung auf der Vollhefe. Alles Maßnahmen, die dazu führen, dass ein besonders strukturierter und geradezu cremiger Riesling entsteht. Manche Riesling-Freunde würden das Ergebnis zwar „old school“ nennen, doch ist der Schieferterrassen gleichzeitig so zugänglich und verführerisch, dass er nur begeistern kann. Wer also einen Riesling sucht, der sowohl hocharomatisch ist als auch durch die typische Schieferstilistik der Mosel geprägt ist, findet mit diesem Wein vom VDP-Weingut Heymann-Löwenstein einen absoluten Volltreffer für vergleichsweise kleines Geld. Wie der Wein schmeckt: fruchtig & frisch Der Wein fließt mit einem strahlenden Hellgelb ins Glas. Der Geruch wirkt exotisch und erinnert an Maracuja und Grapefruit. Aber auch Pfirsich und Orangeschale lassen sich ausmachen. Am Gaumen besitzt der Wein einen sehr guten Trinkfluss, denn er ist weder zu schlank noch zu körperreich für einen Riesling und verfügt über eine wunderbar lebhafte Säure. Die typischen Schiefernoten verleihen dem Wein Würze und weitere Komplexität. Der Abgang wirkt lange nach und wirkt außerordentlich harmonisch.

Anbieter: Weinfreunde
Stand: 28.03.2020
Zum Angebot
Briefe von Ophelia und Jan
8,30 € *
ggf. zzgl. Versand

Ophelia liebt ihre Gäste, verwöhnt sie in ihrem kleinen Bed and Breakfast am Moselufer. Jan sucht einen besonderen Mosel-Riesling. Seine Mail an das Weingut landet bei Ophelia. Sie schreibt ihm, dass es das Weingut, dessen 1959er er sucht, schon lange nicht mehr gibt. Jan bittet sie um Hilfe und sendet ihr kleine Geschenke. Ophelia sucht. Theo hütet noch einige Flaschen des legendären Weines. Doch er verlangt einen ungewöhnlichen Preis.Zwischen Ophelia und Jan entspinnt sich ein Mailwechsel über die Mosel, ihren Wein, ihre Geschichte und Geschichten.Jan arbeitet als Redakteur einer Zeitschrift für Landtechnik. Er schreibt: "Sie locken mich über Grenzen. Ihre Mails reißen mich aus meinen Berichten über Pflugschare und Melkkarusselle. Sie werfen meine Gedanken ins im Mondlicht träumende Lunéville, schreiben mir von Musik, die den Staub des Alltags von der Seele flutet. Ophelia, wie sieht man aus, wenn man so heißt und sowas macht?"Natürlich antwortet sie ihm darauf nicht. Als ersie unangekündigt und versehentlich heimlich sieht, gerät sein Leben mit Schwung aus der Bahn.

Anbieter: buecher
Stand: 28.03.2020
Zum Angebot
Briefe von Ophelia und Jan
7,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Ophelia liebt ihre Gäste, verwöhnt sie in ihrem kleinen Bed and Breakfast am Moselufer. Jan sucht einen besonderen Mosel-Riesling. Seine Mail an das Weingut landet bei Ophelia. Sie schreibt ihm, dass es das Weingut, dessen 1959er er sucht, schon lange nicht mehr gibt. Jan bittet sie um Hilfe und sendet ihr kleine Geschenke. Ophelia sucht. Theo hütet noch einige Flaschen des legendären Weines. Doch er verlangt einen ungewöhnlichen Preis.Zwischen Ophelia und Jan entspinnt sich ein Mailwechsel über die Mosel, ihren Wein, ihre Geschichte und Geschichten.Jan arbeitet als Redakteur einer Zeitschrift für Landtechnik. Er schreibt: "Sie locken mich über Grenzen. Ihre Mails reißen mich aus meinen Berichten über Pflugschare und Melkkarusselle. Sie werfen meine Gedanken ins im Mondlicht träumende Lunéville, schreiben mir von Musik, die den Staub des Alltags von der Seele flutet. Ophelia, wie sieht man aus, wenn man so heißt und sowas macht?"Natürlich antwortet sie ihm darauf nicht. Als ersie unangekündigt und versehentlich heimlich sieht, gerät sein Leben mit Schwung aus der Bahn.

Anbieter: buecher
Stand: 28.03.2020
Zum Angebot
Riesling Schieferterrassen trocken - 2017 - Hey...
21,95 € *
zzgl. 5,95 € Versand

Das Besondere an diesem Wein Der als VDP-Gutswein klassifizierte Riesling von Heymann-Löwenstein wurde von der Fachpresse bereits als „Großer Gewächs Schreck“ tituliert. Denn obwohl es sich um die geringste VDP-Kategorie handelt, ist der „Schieferterrassen“ qualitativ näher an der höchsten Stufe der Qualitätspyramide als man zunächst vermuten würde.Das kommt natürlich nicht von Ungefähr. Die Trauben für diesen Riesling stammen aus steilen Terrassenlagen, die von dem typischen Schiefergestein der Mosel durchzogen sind. Die dadurch herrührende, leicht rauchig wirkende Mineralität ist geradezu Sinnbild für einen hochwertigen Mosel-Riesling. Aber auch bei der Herstellung dieses Gutsrieslings lässt man sich bei Heymann-Löwenstein nicht lumpen: Die Trauben erhalten 12 Stunden Maische-Standzeit im großen Holzfass und der Gärprozess wird durch natürliche Hefen spontan gestartet. Anschließend verbleibt der Wein bis zur Abfüllung auf der Vollhefe. Alles Maßnahmen, die dazu führen, dass ein besonders strukturierter und geradezu cremiger Riesling entsteht. Manche Riesling-Freunde würden das Ergebnis zwar „old school“ nennen, doch ist der Schieferterrassen gleichzeitig so zugänglich und verführerisch, dass er nur begeistern kann. Wer also einen Riesling sucht, der sowohl hocharomatisch ist als auch durch die typische Schieferstilistik der Mosel geprägt ist, findet mit diesem Wein vom VDP-Weingut Heymann-Löwenstein einen absoluten Volltreffer für vergleichsweise kleines Geld. Wie der Wein schmeckt: fruchtig & frisch Der Wein fließt mit einem strahlenden Hellgelb ins Glas. Der Geruch wirkt exotisch und erinnert an Maracuja und Grapefruit. Aber auch Pfirsich und Orangeschale lassen sich ausmachen. Am Gaumen besitzt der Wein einen sehr guten Trinkfluss, denn er ist weder zu schlank noch zu körperreich für einen Riesling und verfügt über eine wunderbar lebhafte Säure. Die typischen Schiefernoten verleihen dem Wein Würze und weitere Komplexität. Der Abgang wirkt lange nach und wirkt außerordentlich harmonisch.

Anbieter: Weinfreunde
Stand: 28.03.2020
Zum Angebot
Briefe von Ophelia und Jan
7,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Ophelia liebt ihre Gäste, verwöhnt sie in ihrem kleinen Bed and Breakfast am Moselufer. Jan sucht einen besonderen Mosel-Riesling. Seine Mail an das Weingut landet bei Ophelia. Sie schreibt ihm, dass es das Weingut, dessen 1959er er sucht, schon lange nicht mehr gibt. Jan bittet sie um Hilfe und sendet ihr kleine Geschenke. Ophelia sucht. Theo hütet noch einige Flaschen des legendären Weines. Doch er verlangt einen ungewöhnlichen Preis.Zwischen Ophelia und Jan entspinnt sich ein Mailwechsel über die Mosel, ihren Wein, ihre Geschichte und Geschichten.Jan arbeitet als Redakteur einer Zeitschrift für Landtechnik. Er schreibt: "Sie locken mich über Grenzen. Ihre Mails reißen mich aus meinen Berichten über Pflugschare und Melkkarusselle. Sie werfen meine Gedanken ins im Mondlicht träumende Lunéville, schreiben mir von Musik, die den Staub des Alltags von der Seele flutet. Ophelia, wie sieht man aus, wenn man so heißt und sowas macht?"Natürlich antwortet sie ihm darauf nicht. Als er sie unangekündigt und versehentlich heimlich sieht, gerät sein Leben mit Schwung aus der Bahn.

Anbieter: Dodax
Stand: 28.03.2020
Zum Angebot